Eagle User

Allgemeine Hinweise

Basista Leiterplatten GmbH nutzt zur Erzeugung der Produktionsdaten Ihr Eagle.brd File. Dies gilt sowohl für Leiterplatten-Prototypen, Multilayer und Leiterplatten-Serien. Dabei gehen wir von einer Standard-Lagenzuordnung von Eagle aus. Alle zusätzlichen Layer werden nur nach genauer Beschreibung von Ihnen zusätzlich mit erzeugt. Sollten Sie also einen abweichenden Lagenaufbau haben, benötigen wir unbedingt Informationen dazu. Diese Vorgabe gilt sowohl für die Serienfertigung von Leiterplatten als auch für die Leiterplattenherstellung von Prototypen und Multilayer. Die Verwendung eines kundenspezifischen Lagenaufbaus für Leiterplatten ist kein Problem. Dabei ist es jedoch unbedingt erforderlich uns über Ihre Wünsche für Ihre Leiterplattenproduktion vor Beginn der CAM-Arbeiten zu informieren.

Um Ihnen die Prüfung Ihrer Leiterplatte zu vereinfachen, haben wir Design-Regeln erstellt , die Sie bequem in Ihr Eagle Verzeichnis kopieren können.

Bitte unter "//programme/Egagle/dru" kopieren.

Download Zeichen

Download Zeichen

Download Zeichen

Download Zeichen

 

Eagle Bezeichnung

Lage/Layer

Top-Layer

Top

1

 

Pads

17

 

Vias

18

Bottom-Layer

Bottom

16

 

Pads

17

 

Vias

18

Lötstoplack

tStop

29

 

bStop

30

Positionsdruck

tPlace

21

 

tNames

25

SMD-Maske

tCream

31

 

bCream

32

Kontur Daten

Dimension

20

Der Dimension Layer 20 enthält auch mögliche Konturen für Innenfräsung.
Die Strichstärke sollte ca. 25~50 µm / 1~2 mil betragen.
Hinweis: Durchkontaktierte Innenfräsungen müssen besonders gekennzeichnet werden!

Sollten Sie den Layer milling verwenden, für Fräsungen, müssen wir das mitgeteilt bekommen.

Bohrungen DK (Durchkontaktiert)

Drills

44

Bohrungen NDK (Nicht - Durchkontaktiert)

Holes

45

Hinweis: NDK-Bohrungen die im Dimension-Layer angelegt sind werden nicht berücksichtigt!

Hinweis zu Schriften in Ihrem Eagle.BRD 
Vor dem Export Ihrer Daten sollten Sie unbedingt die Optionen "Vektor-Schrift" und auch "In diese Zeichnung einprägen" aktivieren.
Zu finden unter: Optionen/Benutzeroberfläche

Anderenfalls wird Ihr Positionsdruck sehr wahrscheinlich falsch aufgebracht (s. Eagle-Handbuch )

Bitte bei der Schriftbreite und Höhe die Grenzwerte von 150 µm nicht unterschreiten, wenn diese als Kupfer auf der Leiterplatte erscheinen soll. Eine zu geringe Schriftbreite kann dazu führen, dass die Schrift unsauber oder gar ganz entfällt.

Vektorschrift im Eagle Programm als Standart einstellen

Siehe hierzu auch 

Ein link innerhalb von basista.de

Design Bestückdruck

Hinweis Nutzen mit Eagle erzeugen:
Bitte beachten Sie, das Eagle beim Kopieren die Bauteilbezeichnungen "hochzählt". Dies führt dazu, dass die Bauteilbezeichnungen nicht mehr stimmen. Aus IC1 wird dann IC2..IC3 und so weiter.
Bitte beachten Sie weiterhin, dass alle Lagen aktiv seien müssen. Schnell ist eine Lage nicht aktiv und der ganze Nutzen ist z.B. ohne Bohrungen. 
  
Ein Eagle Bug:
Eagle berechnet den Restring bei Octagonen falsch. Dies führt zu DRC Fehlern. Bitte beachten Sie bei der Benutzung von Octagonen, dass der Restring nicht unterschritten wird.

restring_octagon_web