Protel99-se-User

Allgemeine Hinweise

Die Basista Leiterplatten GmbH nutzt zur Erzeugung der Produktionsdaten Ihr Protel.pcb File.

Dabei gehen wir von einer Standard-Lagenzuordung aus. Alle anderen Layer werden nur nach genauer Beschreibung von Ihnen zusätzlich mit erzeugt. Sollten Sie also einen abweichenden Lagenaufbau haben,benötigen wir unbedingt Informationen dazu.

Besonders den GM1 bis GMxx Layern kommt besondere Bedeutung zu, wenn diese die Kontur der Leiterplatte beinhalten. Nur wenn genau festgelegt ist welcher GMxx Layer die Kontur enthält können wir die Lp maß haltig fertigen.

 

Protel Bezeichnung

File

Top-Layer

TopLayer

xxx.GTL

Bottom-Layer

BottomLayer

xxx.GBL

Lötstoplack

TopSolder

xxx.GTS

 

BotSolder

xxx.GBS

Positionsdruck

TopOverlay

xxx.GTO

 

BotOverlay

xxx.GBO

SMD-Maske

tCream

xxx.GTP

 

bCream

xxx.GBO

Kontur Daten

Dimension

xxx.GKO

Der GKO Layer enthält auch mögliche Konturen für Innenfräsung.
Die Strichstärke sollte ca. 25~50 µm / 1~2 mil betragen.
Hinweis: Durchkontaktierte Innenfräsungen mussen besonders gekennzeichnet sein!

Bohrungen DK (Durchkontaktiert)

MulitLayer

xxx.TXT
xxx.DRL

Info File Bohrduchmesser 
Infi File PTH oder NPTH Type

 

xxx.DRR

Hinweis zu Schriften in Ihrem Protel 

Bitte beachten Sie, dass die Textfunktionen von Protel Text erzeugen kann, der länger ist als die Variable, die Sie einsetzen,
z.B. File-Name / und der wirkliche Name das Files Layout_versuch_nummer_1_durch_layouter_max_mustermann_version_1.100V3

Dieser File-Name kann dann durchaus über die Leiterplattenbegrenzung hinausreichen.
Bitte berücksichtigen Sie dies bei der Vergabe des File-Name.

Die Datenausgabe aus Protel sollte mit bestimmten Parametern erfolgen.

Die Datenbezugseinheiten im Protel Layoutsystem immer gleich halten, also "mil" oder "mm"

   

Die Einstellung Units sollte bei der Ausgabe der Daten die gleiche Einheit haben.

Die globalen Einstellungen für den Datenexport aus Protel

   

 

Um den Plot zu erzeugen bitte folgende Parameter einstellen.

So sollten die Outputparameter fuer die Gerber Ausgabe gewählt werden

   

Um die Drilldaten zu erzeugen bitte wieder die gleichen Basisdaten einstellen. Also Units auf inch ( mil) und das Format auf 2.4

Dadurch wird gewährleistet, dass die erzeugten Plots problemlos verwendet werden können und zeitintensive Rückfragen an Sie vermieden werden.

 

Bitte bei der Schriftbreite und -höhe die Grenzwerte von 150 µm bitte nicht unterschreiten, wenn diese als Kupfer auf der Leiterplatte erscheinen soll. Zu geringe Schriftbreite kann dazu führen , dass die Schrift unsauber oder gar ganz entfällt.

Siehe hierzu auch:

Ein link innerhalb von basista.de

Design Bestückdruck

Hinweis Nutzen mit Protel erzeugen:

Bitte beachten Sie, dass Protel beim Kopieren die Bauteilbezeichungen "hochzählt" das führt dazu, dass die Bauteilbezeichnungen nicht mehr stimmen. Aus IC1 wird dann IC2..IC3 und so weiter.
Bitte beachten Sie weiterhin, dass alle Lagen aktiv sein müssen. Schnell ist eine Lage nicht aktiv und der ganze Nutzen ist z.B. ohne Bohrungen.