Technologische Informationen Datenformat Seite 2

Seitennavigator:

Seite1 | Seite2 | Seite3 | Seite4 | Seite 5 | Seite 6

II. Datenformat.

Ein besonders wichtiges Thema sind die Datenformate.

Basis für die Herstellung von Leiterplatten ist die von dem Kunden gelieferte Dokumentation. Gewöhnlich wird die entsprechende Dokumentation durch das für das Design bestimmte CAD-Programm generiert.

Es gibt viele CAD-Programme zum Entwurf von Leiterplatten. Die Mehrheit von ihnen besitzt außer Standardformaten auch eigene Formate der Eintragung von Projektdaten.

Um den Erwartungen aller Kunden gerecht zu werden, werden von uns für diesen Softwaretyp Standardformate der Daten: Gerber RS-274-D mit Lochblenden, Gerber RS-274-X, Excellon, Sieb&Meyer bevorzugt.

Die Projektdaten sollten in zwei Teile gegliedert werden:

Zuständig für die Topographie der Leiterplatten, also Leiterbahnverlauf, Lokalisierung von Pads usw.

Bohrdateien.

Für jedes Projekt sollte in der Textdatei eine Lochblendentabelle (Format: Gerber RS-274-D) enthalten werden. Zum Beispiel

Lochblendenbezeichnung Form Abmessung ( X , Y )

D12 Rechteck 12 x 30

D13 Kreis 10 x 10

D14 Rechteck 6 x 8

D15 Rechteck 12 x 30

Sollten von dem Kunden keine Koordinatendaten angegeben werden, wird die erste Nummer für X, und die zweite für Y gehalten.

Die Abmessungen in der ganzen Tabelle sollten in gleichen Einheiten ausgedrückt werden, z.B. mils.

Die Bohrdateien sollten im bekannten Format generiert werden. Von uns wird die Eintragung bevorzugt, die mit der Spezifikation Excellon sowie Sieb&Meyer übereinstimmt.

Die nach unseren Anmerkungen vorbereitete Dokumentation erlaubt, die Produktionsfrist zu verkürzen und eventuelle Fehler zu beheben.

2.1. Allgemeine Anmerkungen.

Alle Projekte müssen in der Ansicht von Bestückungsseite, die auch Top-Seite genannt wurde, ausgeführt werden. Es ist empfehlenswert, auf einzelnen Lagen Beschriftungen anzubringen, die bei der Lösung eventueller Zweifel helfen können.

im Kupfer aufgebrachter Text

Für die mechanische Behandlung sollten die Platinenkonturen, auf einer separaten Lage definiert, und eine Zeichnung mit präzisen Abmessungen (dies betrifft insbesondere die Leiterplatten, derer Form nicht rechteckig ist und Formfräsen benötigt) geliefert werden.

Die angegebnen Lochdurchmesser werden als Enddurchmesser (d.h. nach Durchkontaktierung) betrachtet..

Die Wahl vom minimalen Durchmesser von durchkontaktierten Leiterplatten:

Also für die Leiterplatte mit Standarddicke von 1,55 mm , wird der kleinste Bohrer mit Durchmesser von: ~ 0,3 mm zugelassen, und z.B. für Laminat 2,0 mm – Bohrer: 0,4 mm.

Es sollte immer berücksichtigt werden, dass:

der Enddurchmesser in der Leiterplatte 
= Bohrerdurchmesser - Durchkontaktierung

Alle Bemerkungen sollten in separater Textdatei geliefert werden.

2.2. Methoden der Dokumentenzustellung an unsere Firma.

per e-mail. Dateien mit Projektdaten, gepackt mit beschreibender Datei können an folgende Adresse geschickt werden: info@basista.de

CD-DVD

Die Bestellungen sollten schriftlich, persönlich, per Fax, e-mail oder per Post zugestellt werden. Jeder Bestellung sollte ein lesbar ausgefülltes technologisches Datenblatt beigefügt werden, das vollständige Daten bezüglich Ausführung der bestellten Leiterplatte, solche wie Platinenabmessung, Kupferdicke, Technologie (doppelseitig, x- lagig), Lötstopplack, Bestückungsdruck (auf der x-Seite), Abziehlack, E-Test usw. enthält.

Die Ausfüllung des technologischen Datenblattes wird auch die Vorbereitung der Preisangebote beschleunigen, die Antwort auf Ihre Anfragen sind.

Richten Sie, bitte, Ihre Aufmerksamkeit auf die verwendeten Namen von Leiterplatten, derer maximale Länge 10 Zeichen nicht überschreiten darf und bei irgendwelcher Änderung im Projekt der Leiterplatte geändert werden soll. Behilflich wird die Einführung von Kennzeichnung der folgenden Versionen der Platine ( z.B. LP1 oder LP/a ),was uns erlaubt, eventuelle Fehler zu beheben.

Das Logo PDF um PDF Dokumente Download zu kennzeichnen

lp-Tech-Leitfaden.pdf (112,39 kB)