Post-Prozess

n einem CAD Programm ( egal welcher Hersteller) wird die Leiterplatte erstellt. Das heißt: Der Kunde erstellt dort eine Datei die alle Informationen der Leiterplatte enthält. Diese Informationen kann man sich vorstellen wie eine Druckvorlage in Word. Das Dokument, die Datei, wird zum Drucker gesendet und dieser druckt ein Blatt mit dem Text darauf. Fertig :-) Bei der Leiterplatten Herstellung geht es ähnlich zu : Der Kunde erstellt in seinem Layout-Programm die Vorlage und sendet diese zu uns. Leider können wir diese dann nicht einfach zum Drucker schicken und dieser druckt die Leiterplatte. Um die Daten des Layout-Programms zu verarbeiten benötigt der Leiterplatten Hersteller einen Zwischenschritt. Aus dem Layout-Programm müssen die Daten "herausgeholt/extrahiert" werden. Dies geschieht im sogenannten Post-Prozess. Der Post-Prozess erzeugt aus den Daten im Layout-Programm ein neues Datenformat, das dann mit jeder Software zur Leiterplattenproduktion weiterverarbeitet werden kann. Dieses Datenformat nennt man Gerber und Excellon. Das Gerberformat enthält alle Informationen zu den Leiterbahnen, Lötstoplack, Bestückdruck, Kontur etc. Das Excellon Format enthält alle Informationen zu den Bohrungen, Also Bohrlöcher, Bohrdurchmesser und möglicherweise auch Langlöcher und Fräsungen.

Schematische Übersicht des Post Prozess bei der Eagle Software